Eingetragen von Guido Benz am 02.07.2018

Am Abend des 2. Juli haben wir mit der Einsatzabteilung Völkersbach der Feuerwehr Malsch eine gemeinsame Such- und Rettungsübung durchgeführt. Übungsannahme war ein gestürzter Mountainbike-Fahrer auf dem „Malscher Pfad“, welcher gesucht, erstversorgt und gerettet werden musste.

Nach dem „Alarm“ rückten Feuerwehr und DRK-Notfallhilfe zum Parkplatz „Rottannen“ am Waldrand raus, mit einigen Minuten Zeitversatz, folgt der „Rettungsdienst“, welcher durch unseren KTW, besetzt u.a. mit unserem Bereitschaftsarzt, simuliert wurde. Am Parkplatz wurden drei Teams gebildet, welche die mögliche Einsatzstelle im teilweise unwegsamen Waldgebiet suchen sollten, da die Telefonverbindung zum Patienten mittlerweile abgebrochen war. Nach einiger Zeit konnte ein Team der Feuerwehr den Patienten auffinden und gab entsprechend Rückmeldung, so dass das Notfallhilfe-Team und später auch der Rettungsdienst die verunfallte Person ebenfalls finden konnte. Feuerwehr und Notfallhilfe übernahmen die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach der weiteren notfallmedizinischen Versorgung wurde der Patient gemeinsam gerettet und zum Fahrzeug transportiert.

Für alle Beteiligten war es eine gute Übung, deren Szenario keinesfalls realitätsfern ist. Wir arbeiten sehr gut und freundschaftlich mit der örtlichen Feuerwehr zusammen und haben diese Übung sehr gerne organisiert.